Freiheit den Unterdrückten!

Weltfrauentag, was für ein Hype! Weltweit werden Filme und Dokumentationen gezeigt, Vorträge gehalten, es wird gebetet und gesungen, um auf Ungerechtigkeit und Unterdrückung gegenüber Frauen hinzuweisen. Es stimmt, es herrscht viel Leid. Aber nicht nur bei Frauen, ebenso bei Kindern, Männern, Andersdenkenden und -fühlenden. Da gibt es natürlich auch die besonderen Tage, z.B. den Weltkindertag. Und den Vatertag für Männer. 😉

Aber hilft ein Tag mit viel Wind und Bohei tatsächlich dem eigentlichen Anliegen, d.h. genügend Nahrung, Gerechtigkeit und Freiheit für ALLE? Mit diesen Welt-Dingsda-Tagen wird mal ein bisschen aufgemuckt und dann geht es weiter im Konzept. Natürlich machen diese Tage auf besondere Problematiken aufmerksam. Bei uns im Land hat sich schon viel Positives entwickelt und doch ist mir das nicht genug.

Ich denke, es ist höchste Zeit, mal konkret zu werden! Aber wie? Ich denke, dass ALLE Menschen es lernen sollten, auf ihre innere Stimme zu hören, auf ihr Gewissen, auf ihre Intuition. Das ist schwierig, weil fast alle Systeme dieser Welt das genau NICHT wollen: Das Schulsystem möchte angepasste Schüler, die sich das Wissen, was sie gar nicht interessiert, eingetrichtern lassen. Das Krankensystem will, dass wir regelmäßig zum Zahnarzt und zur Vorsorge gehen, auch wenn wir gar keine Probleme haben. Viele politische Systeme wollen keine Freidenker, auch viele Demokratien nicht. Die Pharmazie will keine Gesunden und wir haben Lobbyisten, die das unterstützen. …

Ich behaupte mal, wer sein Leben so lebt, wie es gemeint ist, wird als gefährlich eingestuft. Sein Leben freiheitlich zu leben, bedeutet nicht unbedingt, dass man z.B. lauthals gegen ein ungerechtes System aufbegehrt. Das wäre besonders in den Entwicklungsländern fatal. Ich meine, dass jeder Mensch dazu fähig ist, seine Macht über sich selbst wieder zurückzuholen. Wir sollten uns dessen bewusst sein, dass wir alle das können. Dann sind wir klar und authentisch und spiegeln das nach außen. Dann sind wir stark und nicht mehr Spielball fremder Systeme. Ein Ruck ginge durch die Welt, würden wir das alle tun!

Let´s start!

Falls Sie Unterstützung auf Ihrem Weg suchen, finden Sie auf meiner Website Hilfestellungen: https://monika-rauch.com/methoden/

Veröffentlicht von

Monika Rauch

Ich begleite Prozesse bei Familien Als Coachin begleite ich Sie als Mütter, Väter und Ihre Kinder, sowie Großeltern in besonderen Lebenssituationen. Mögliche Themen sind: Ängste, Blockaden, Stress, Mobbing, Streitigkeiten, Trennungen, gesundheitliche Beeinträchtigungen, Sinnfragen. Gemeinsam erarbeiten wir neue Ziele und Strategien, um Veränderungen zu erreichen. Ich arbeite hauptsächlich mit den Techniken Sea-Balance und Baby-Healing nach ulriqe.de. Mittels kinesiologischer Abfrage werden Problematiken, versteckte Gefühle, Blockaden und verhindernde Glaubenssätze ermittelt und schnell und unkompliziert gelöscht bzw. transformiert. Diese Techniken gebe ich ihnen mit auf den Weg, so dass Sie selbständig weiterarbeiten können. Als Fortbildnerin begleite ich Prozesse von PädagogInnen, LehrerInnen, Kitas und Schulen. Ich unterstütze Sie bei der Gestaltung von Elternabenden, gebe Impulsvorträge und Seminare zum Thema Selbstbemächtigung mit dem Schwerpunkt der Portfolio-Arbeit. Als Künstlerin bin ich selbst im Prozess. Ich singe male, zeichne, schreibe, fotografiere, dichte, töpfere, schauspiele. Dabei tobe ich mich kreativ aus. Mit meiner Kunst drücke ich mich aus, sie schenkt mir Zufriedenheit und zeigt mir den Weg zu mir selbst. Künstlerisches Tun fließt immer in meine Arbeit mit ein. Ich arbeite ganzheitlich, religionsunabhängig und sektenfrei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s