Was war zuerst da: Das Ei oder der Schmetterling?

Aus dem Ei schlüpft eine kleine Raupe.

Die Raupe frisst und häutet sich so oft, bis sie ihre eigentliche Größe erreicht hat.

Im Kokon wartet sie manchmal Jahre, bis sie so weit ist.

Wenn sich der Schmetterling entfaltet hat, legt er seine Eier ab und stirbt.

Für mich ist das Ei zuerst dagewesen. Der Schmetterling hat sich aus der Raupe entwickelt und diese aus dem Ei.

In der kleinen Raupe ist bereits alles angelegt – jede Zelle hat schon die Informationen, die es braucht, einen Schmetterling entstehen zu lassen.

Auch bei uns Menschen sind wir vollkommen und ganz gemeint. Wir haben die Aufgabe, uns genügend anzufüttern: Wissen, Vertrauen, Spaß, Kunst, Musik, Liebe. Manchmal finden wir nicht das richtige Futter, manchmal fallen wir runter. Das überleben wir und versuchen es im besten Fall erneut. Wir knabbern uns so durch.

Wenn wir uns nicht auf die Futtersuche begeben, werden wir krank oder verkümmern.

Es braucht Zeit zu „reifen“. Irgendwann ist es soweit: Wir fangen an, unser Potenzial zu entfalten, so wie es gemeint ist.

Ich bin noch eindeutig in meiner Fressphase. 😀

Wo sind Sie? Ich wünsche Ihnen Beharrlichkeit und Wissenshunger auf Ihrem persönlichen Weg.

Veröffentlicht von

Monika Rauch

Ich begleite Prozesse bei Müttern und ihren Familien. Als Coachin begleite ich Dich besonderen Lebenssituationen. Mögliche Themen sind: Ängste, Hemmungen, Stress, Mobbing, Streitigkeiten, Trennungen, gesundheitliche Beeinträchtigungen, Sinnfragen. Gemeinsam erarbeiten wir neue Ziele und Strategien, um Veränderungen zu erreichen. Ich arbeite hauptsächlich mit den Techniken Sea-Balance und Baby-Healing nach ulriqe.de. Mittels kinesiologischer Abfrage werden Problematiken, versteckte Gefühle, Blockaden und verhindernde Glaubenssätze ermittelt und schnell und unkompliziert gelöscht bzw. transformiert. Diese Techniken gebe ich Dir mit auf den Weg, so dass Du selbständig damit weiterarbeiten kannst. Als Fortbildnerin begleite ich Prozesse von PädagogInnen, LehrerInnen, Kitas und Schulen. Ich unterstütze bei der Gestaltung von Elternabenden, gebe Impulsvorträge und Seminare zum Thema Selbstbemächtigung mit dem Schwerpunkt der Portfolio-Arbeit. Außerdem biete ich eine koordinierte Elternberatung in Ihrer Einrichtung an. Als Künstlerin bin ich selbst im Prozess. Ich singe, male, zeichne, schreibe, fotografiere, dichte, töpfere, schauspiele. Dabei tobe ich mich kreativ aus. Mit meiner Kunst drücke ich mich aus, sie schenkt mir Zufriedenheit und zeigt mir den Weg zu mir selbst. Künstlerisches Tun fließt immer in meine Arbeit mit ein. Ich arbeite ganzheitlich, religionsunabhängig und sektenfrei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s