Die Walpurgisnacht (Beltane) …

ist das Hochfest des Frühlings.

Wir Frauen könnten gerade jetzt, Seite an Seite, gemeinsam für eine friedfertige Gesellschaft eintreten. Wie wäre es, wenn wir zum Blocksberg flögen und lachend um das Feuer tanzten?

Alles steht im Saft, die Pflanzen haben Blüten und Blätter ausgetrieben und erste Früchte bilden sich. Tiere bringen Ihre Jungen auf auf die Welt und es zwitschert und summt überall. Wir Menschen sind voller Schaffensdrang, wollen aus dem Vollen schöpfen und das Leben und die Liebe feiern.

Betrachten wir die Walpurgisnacht als Metapher für die Neuwerdung, dann ist es gerade jetzt Zeit, solidarisch zu werden.

Wir Frauen haben tiefes Wissen in uns über das, was richtig und falsch ist. Wir sind Heilerinnen, Künstlerinnen, Mütter und Helferinnen. Wir sind die, die Frieden stiften können.

Lasst uns als Solidargemeinschaft alte Rivalitäten niederlegen, die uns daran hindern gemeinsam für unsere Werte einzustehen: Für Frieden, Gerechtigkeit,  Toleranz, Umweltschutz auf der ganzen  Welt!

Wir möchten, daß unsere Kinder in einer sauberen Umwelt aufwachsen, klare Luft atmen und Ihren Wert kennen. Sie sollen lernen, was wichtig ist – dabei sollen sie gerne in die Schule gehen und von engagierten Lehrern unterrichtet werden.

Wir möchten Spaß haben mit unserer Familie, Freunden und im Beruf. Wir möchten frei über unser Leben entscheiden. Wir möchten Ruhe und Gelassenheit erlangen.

Unsere Männer entscheiden frei über ihr Wirken und stehen für ihre Werte ein. Kriege und Kämpfe gehören der Vergangenheit an.

Wenn wir schon nicht reisen dürfen  … dann könnten wir doch in Gedanken zum Blocksberg fliegen, ein Feuer entzünden und ausgelassen singen, tanzen, lachen. Als Solidargemeinschaft, wir Frauen nebeneinander – unterstützt von unseren Männern und umringt von unseren Kindern.

Wenn nicht jetzt – wann dann?